W & H Cup 2015

Budenzauber der Preussenjugend

Bereits zum 9. Mal fand das Hallenspektakel des SC Preussen 06 Lengerich im Jahr 2015 statt.

Im Jahr 2015 konzentrierte sich der SC Preussen Lengerich ganz auf die D Jugend und so gab es am 04. Januar 2015 eines der bestbesetzten deutschen D-Jugend Fußballturniere in 2 Lengericher Sporthallen. In 6 Gruppen trafen 24 Teams aufeinander.


Der verdiente und überraschende Sieger ist das Stützpunktteam aus Georgsmarienhütte.

Turnierbericht

Hier der Bericht aus der WN:

Mit einer faustdicken Überraschung endete am Sonntagabend das vom SC Preußen Lengerich ausgerichtete Hallenmasters Turnier um den D-Junioren W&H-Cup mit hochkarätig besetzten Bundesliga-Nachwuchsteams.

Im Finale in der Dreifachsporthalle triumphierte das Stützpunktteam Georgsmarienhütte mit einem verdienten 2:1-Sieg gegen den VfL Osnabrück. Im "kleinen Finale" feierte der Hamburger SV einen 9:0-Kantersieg über Eintracht Braunschweig.

In Sachen Qualität setzten die Bundesliga-Nachwuchsmannschaften vor rund 1000 Zuschauern zunächst wie erwartet die Glanzlichter mit technischen Kabinettstückchen und Tore wie am Fließband. Dabei mussten das A- und B-Team von Preußen Lengerich sowie der VfL Ladbergen viel Lehrgeld zahlen. Dennoch war die neunte Auflage für die heimischen Teams ein tolles Erlebnis. Schließlich konnten alle Mannschaften einen Torerfolg bejubeln. Für das B-Team Lengerich markierte Valon Krasniqi in der Kreissporthalle den Ehrentreffer zum 1:10-Endstand gegen Hannover 96. Gegen FC Rheinsüd Köln (1:5) sorgte Marvin Aguyen sogar für den Führungstreffer. Auch für das Lengericher A-Team waren die Spiele gegen den VfL Osnabrück (0:5) und Borussia Dortmund (0:6) ein besonderes Erlebnis . Mit der 1:0-Führung gegen RW Oberhausen (1:5) sorgte Leon Temme für großen Jubel auf den voll besetzten Rängen.

Auch für die Jungs vom VfL Ladbergen war das Aufeinandertreffen mit dem Hamburger SV ein echtes Highlight. Schließlich gelang Timon Will noch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:5 gegen RW Ahlen. Für eine positive Überraschung sorgte das Stützpunktteam Ibbenbüren in der Gruppenphase und qualifizierte sich mit zwei Siegen für das Achtelfinale. Die Treffer zum 3:0 Auftaktsieg gegen den Osnabrücker SC markierten Levin Damer (Eintracht Mettingen), Mats Benninghaus (ISV) und Fyn Mewes (Cheruskia Laggenbeck). Nach dem 0:4 gegen den FC St.Pauli feierte das Team von Auswahltrainer Dirk Vietmeier einen überzeugenden 3:1-Sieg gegen RW Essen. Die Treffer zur 3:0-Führung erzielten Mats Benninghaus (2) und Fynn Mewes. Trotz guter Chancen zum Führungstreffer musste sich die TE-Auswahl im Achtelfinale gegen Preußen Münster mit 0:2 geschlagen geben.

Für die größte Spannung sorgte das Achtelfinalspiel zwischen dem Vorjahressieger FC St.Pauli und Borussia Dortmund, das die Kicker vom Millerntor im Neunmeterschießen (5:4) für sich entschieden. Im Viertelfinale trumpften dann die Underdogs ganz groß auf. Dabei feierte der VfL Osnabrück mit den ehemaligen TE-Spielern Luis Sprekelmeyer (BSV Brochterbeck) und Lasse Twiehaus (TuS Recke) einen 5:0-Sieg über Hannover 96. Für den nächsten Paukenschlag sorgte das Stützpunktteam Georgsmarienhütte mit einem 4:1 gegen St.Pauli. Dabei drehten die GM-Hütter das Spiel mit einem Viererpack innerhalb von drei Minuten. Und auch im Halbfinale überraschte das Team mit einem 4:1 über Eintracht Braunschweig. Für den nächsten Paukenschlag sorgte der VfL Osnabrück mit dem 5:0 über den HSV und feierte damit den dritten Sieg gegen ein Bundesliga-Nachwuchsteam.

Damit war das Überraschungsfinale perfekt. Nach dem glücklichen Weiterkommen in der Gruppenphase mit nur einem Sieg als Drittplatzierter war die Endspielteilnahme der GM-Hütter Auswahl schon eine kleine Sensation. Dabei bestachen sie auf dem weiteren Weg ins Finale mit schnellem Umschaltspiel und feierten letztendlich einen verdienten 2:1-Endspielsieg über den VfL Osnabrück.

Die anschließende Siegerehrung war ein krönender Abschluss nach einem langen Mammutturnier über neun Stunden. Prominentester Gast war Ex-Profi Thomas Reichenberger vom VfL Osnabrück, der auch die Preisverleihung vornahm und vom Turnierverlauf begeistert war. Lengerichs Jugendobmann Jörg Kötterheinrich bedankte sich bei den Sponsoren und den Organisatoren im Verein: "Ohne das Engagement von Ulli Börger hätten wir dieses Turnier gar nicht austragen können". Auch Geschäftsführer Dr. Jürgen Vutz von W&H lobte die Organisatoren Ulli Börger und Hans Jürgen Westphal in höchsten Tönen. Zum Abschluss stellte Ulli Börger für das nächste Hallen-Event in einem Jahr noch eine Steigerung mit weiteren Bundesliga-Nachwuchsteams in Aussicht.

Quelle: Westf. Nachrichten vom 05.01.2015 - Autor: Walter Wahlbrink

Ergebnisse