Berichte W&H Cup 2019

HSV holt zum 2. Mal den Titel

Einen ausführlichen Bericht mit Fotostrecke gibt es hier in der WN

D1-Jugend: Starker Auftritt im Konzert der Großen

Inzwischen ist die 13.Auflage des W&H Cups schon ein paar Tage her, der ideale Zeitpunkt noch einmal, mit Blick auf unser Team, zurück zu schauen.

Auch in diesem Jahr, was es dem Orga Team um Ulli Börger, Elke Roggenland, Ralf Kahsmann, Michael Stadie und Christian Bräuer gelungen, wieder ein erstklassiges Teilnehmerfeld zusammen zu stellen. Schon das Vorturnier am letzten Freitag, welches die Warendorfer SU gewann und somit ins Hauptturnier eingezogen war, bot sehr guten Jugendfussball.

Für unsere Jungs um das Trainerduo Pascal Heemann und Dominic Dohe, gab es noch vor Turnierbeginn einen Dämpfer, als sich Delon Pesch beim Aufwärmen verletzte und somit Luca Schiemanz das Tor hütete. Sehr bitter für Delon, war es doch seine letzte Gelegenheit beim W&H Cup auf dem Spielfeld zu stehen. Um 11.00 Uhr am später Samstagvormittag, ging es dann endlich los. Unsere D1 Mannschaft, war sichtlich beeindruckt von der großen Kulisse. Mehr als 1.100 Zuschauer, waren über den Tag in beiden Hallen auf den Rängen und somit mehr als noch im Vorjahr. Unsere Jungs, mussten gleich im ersten Vorrundenspiel in der Dreifachhalle ran. Gegner war das Team des ehemaligen Bundesligisten Bayer 05 Uerdingen vom Niederrhein. Ein wichtiges Spiel für unsere Truppe. Zum einen um gut ins Turnier zu kommen, zum anderen war dies vom Papier her die leichteste Aufgabe in der 5er Gruppe. Und unser Team, kam richtig gut und schnell ins Spiel. Gleich in der 1.Spielminute, landete eine schöne Kombination auf dem rechten Flügel bei Jonah Lammers, der flach zur wichtigen 1:0 Führung einschoss. Und auch in den folgenden Minuten, war unsere Mannschaft klar tonangebend. In der 3.Minute, landete eine schöne Kombination zentral im Rückraum bei Marlon Schröer, der halbhoch und rechts für unser Preußen Team auf 2:0 erhöhte. Nur wenige Sekunden später, kamen die Gäste leider zu schnell zum 2:1 Anschlusstreffer. Jetzt entwickelte sich eine richtig spannende und klasse Partie mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Boran Orhander und Nevio Heemann, verpassten nur knapp die höhere Führung, auf der anderen partierte unser Keeper Luca Schiemanz zweimal glänzend gegen Angreifer der ehemaligen Werks Elf. Als alles schon nach dem ersten Sieg eines Preußen Teams beim W&H Cup aussah, konnte Bayer 05 in der letzten Spielminute doch noch zum 2:2 Endstand ausgleichen. Insgesamt etwas glücklich für unsere Gäste aus Krefeld.

Im zweiten Vorrundenspiel, ging es für unsere D1 Mannschaft gegen den Nachwuchs des Niederländischen Erstligisten FC Emmen. Diese waren mit einem 2:1 Erfolg gegen Arminia Bielefeld ins Turnier gestartet und somit klarer Favorit gegenüber unserer Jungs. Umso ärgerlicher, dass Emmen schon nach wenigen Sekunden die 0:1 Führung gelang. Im weiteren Verlauf, konnten sich unsere Jungs zusehens vom Druck befreien und nun, unter den Augen der ersten Mannschaft unseres Clubs, selbst Akzente setzten. So kamen Jonah Lammers und Raul Abi aus guten Positionen zum Abschluss, konnten den Gästekeeper aber nicht überwinden. Nach einer schönen Kombination, konnte Emmen in der 5.Minute auf 0:2 erhöhen. Doch unsere Truppe gab nicht auf und das hatte in der 6.Minute Erfolg, als Lasse Behling einen langen per Außenriss am Gästekeeper vorbei zum 1:2 Anschlusstreffer im Tor unterbrachte. Nun gab der Preußen Anhang auf der Tribüne ebenfalls alles. Luca Braun hatte über links ebenso den Ausgleich auf dem Fuß, wie kurz darauf Nevio Heemann. Leider gingen beide Versuche knapp am Tor Emmens vorbei, ehe unsere niederländischen Gäste kurz vor dem Ende noch zum 1:3 Endstand trafen. Ein tolles Spiel unserer Jungs, aus dem man mit ein wenig mehr Fortune durchaus hätte punkten können.

Im dritten Spiel der Vorrunde, ging es für unsere Mannschaft gegen den Bundesliga Nachwuchs von Hannover 96. Diese zeigten schon in den ersten Spielen gegen Bayer 05 Uerdingen (10:0) und Arminia Bielefeld (6:1) ihre Ansprüche auf den Titel eindrucksvoll unterstrichen. Nicht wenige Zuschauer in der Halle rechneten mit einer sehr deutlichen Angelegenheit und evtl. zweistelligem Ergebnis. Doch es kam anders. Zwar legten „die Roten“ los wie die Feuerwehr und trafen schon in der 1.Minute zum frühen 0:1, dann aber machten es unsere Jungs den 96ern immer schwerer. Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Laufbereitschaft, unterbanden unsere Jungs immer wieder den Abschluss Hannovers und auch unser Keeper Luca Schiemanz geriet mit feinen Paraden immer wieder in den Mittelpunkt. Durch Treffer in der 3. und 5.Minute, erhöhten die Gäste dennoch auf 0:3, ehe Luis Kahsmann auf rechts für unser Team knapp den Anschlusstreffer verpasste. Per Doppelpack in der 7. und 8.Minute, stellte Hannover schließlich den 0:5 Endstand her. Dennoch hatte unsere Jungs den Gästen einen tollen Kampf geboten und sich gut aus der Affäre gezogen. Vor dem letzten Gruppenspiel der Vorrunde gegen Arminia Bielefeld, war die Ausgangslage gar nicht so schlecht für unsere Jungs. Mit einem Sieg, konnte man sogar noch an der Arminia vorbeiziehen. Ansonsten durfte man nicht höher als mit sieben Toren Unterschied verlieren, um wie im Vorjahr in das Achtelfinale des W&H Cups einzuziehen, das zweite Mal für ein Preußen Team überhaupt.

Und entsprechend engagiert, gingen unsere Jungs in die Partie. Leider kassierte man auch hier schon nach wenigen Sekunden einen schnellen Gegentreffer zum 0:1 Rückstand. Dann aber war es unsere Mannschaft, die offensive Akzente setzte und gleich mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß hatten. Noah Kohnhorst (3. und 5.), Linus Cversic (4.), scheiterten aber leider am Keeper der Arminia. Stattdessen erhöhte Bielefeld etwas glücklich in der 6.Minute auf 0:2. Dieser Gegentreffer, zog unserer Mannschaft etwas den Zahn und so trafen die Gäste per Doppelpack in der 8. und 9. Minute noch zum 0:4 Endstand. Diese Niederlage, fiel mindestens zwei Tore zu hoch aus. Gegen den Zweitliga Nachwuchs, hatten Phasenweise schon etwas Glück. Dennoch, hatte unsere Truppe den Einzug ins Achtelfinale geschafft. Mit 1 Punkt und 3:14 Toren, landete man vor Bayer 05 Uerdingen auf Platz 4 der Gruppe 1. Nach der Vorrunde in beiden Hallen, schieden hingegen so starke Teams wie Eintracht Braunschweig, TSV Havelse, Bayer 05 Uerdingen und der Stützpunkt Georgsmarienhütte vorzeitig aus.

Unsere D1 hatte sich aber noch eine weitere, tolle Partie ermöglicht. In der Runde der letzten 16 Teams, ging es im Achtelfinale gegen den Nachwuchs des Zweitligisten 1.FC Union Berlin. Für Teile unserer Mannschaft ein besonderes Spiel, waren doch die „Eisernen“, bei Teilen unserer Familien untergebracht. Und noch einmal gaben unsere Jungs und die Fans auf der Tribüne alles. Die Berliner, hatten sich selbst den Gruppensieg gesichert und dabei Teams wie den VfL Osnabrück, RW Essen und SC Heerenveen hinter sich gelassen. Damit war die Favoritenlage klar. Per Doppelschlag, ging Union schnell mit 0:2 in Führung. Danach hatte Lasse Behling den Anschlusstreffer auf dem Fuß, als er über den mitspielenden Gästekeeper nur knapp das Gästetor verfehlte. Kurz darauf, erhöhten die Gäste auf 0:3. Nach einer guten Möglichkeit von Marlon Schröer, erhöhte Berlin durch Tore in der 8. und 9.Minute auf 0:5. Dann folgte nur wenige Sekunden später noch einmal ein Höhepunkt durch unsere Mannschaft, als Noel Dertenkötter mit einem satten Schuss in den rechten Torwinkel auf 1:5 verkürzen konnte. Kurz darauf, sorgte Berlin für den 1:6 Endstand. Kurz darauf, bedankte sich unser Team via La Ola bei den Fans auf der Tribüne für die tolle Unterstützung! Schön das in den Schlussminuten auch Delon Pesch noch einmal auf dem Hallenparkett stehen konnte und seinen Einsatz beim W&H Cup bekam. „Wir haben uns in einem tollen Teilnehmerfeld klasse verkauft. Vielen Dank an alle, die dieses Event für uns möglich gemacht haben“, so unser Trainerduo Pascal Heemann und Dominic Dohe nach der Schlusssirene.

Danach verfolgte man den weiteren Turnierverlauf und feierte den Turniersieger Hamburger SV, der ebenfalls bei Teilen unserer Mannschaft untergebracht war.

An dieser Stelle möchte sich Mannschaft und Trainer beim Orga Team, den zahlreichen Helfern und den eigenen Familien für das tolle Event bedanken!!

Der Preußen Kader beim W&H Cup ( in Klammern Anzahl der erzielten Tore ): Luca Schiemanz (TW), Delon Pesch (TW), Jakob Pfeifer, Luis Kahsmann, Raul Abi, Nevio Heemann, Luca Braun, Kubilay Yilmaz, Boran Orhaner, Marlon Schröer (1), Jonah Lammers (1), Linus Cversic, Lasse Behling (1), Noel Dertenkötter (1), Noah Kohnhorst

... lade FuPa Widget ...
W&H Cup auf FuPa